Kompetenzmodell Steuerung und Kontrolle

Das Kompetenzmodell Handel ist als übergreifendes Modell entwickelt worden, das sich an strategischen Herausforderungen für die gesamte Branche orientiert. Als Bezugspunkt wurden Auszubildende genommen.

Es können sich andere Schwerpunkte für die Teil-Kompetenzen und ihre Handlungsanker ergeben, wenn man die verschiedenen Aufgabenbereiche oder Handlungsbereiche des Handels in den Blick nimmt.

Das Kompetenzmodell Steuerung und Kontrolle kann als Ergänzung des Kompetenzmodells Handel verstanden werden. Es ist insbesondere geeignet, um zum Beispiel konkrete Lernprozesse curricular zu gestalten oder Zielgrößen für Kompetenzentwicklungsprozesse zu entwickeln.

Teilkompetenzen Steuerung und Kontrolle

  • Analytische Fähigkeiten, Beurteilungsvermögen
  • Ergebnisorientiertes Handeln
  • Systematisch-methodisches Vorgehen, Organisationsfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Problemlösefähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Zuverlässigkeit, Disziplin, Gewissenhaftigkeit
  • Ganzheitliches Denken

Das Kompetenzmodell Steuerung und Kontrolle einschließlich der Handlungsanker können Sie hier herunterladen.

Das Projekt "Flexible Learning im Handel II" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Termine

15.12.2017 Berlin, Fachtagung "Ökonomische Bildung im Handel", zbb

11.11.2016 Hannover, Digitalisierung in der Berufsbildung -Präsentation

18.10.2016 BHB AK Personalentwickler, Köln - Präsentation

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)