22.02.2018

Deutsche Shopping-Apps abgeschlagen

63 Prozent der Mobile-Commerce-Umsätze werden laut Criteo über Apps erzielt. Die Zahlen, die Similarweb über die meistgenutzten Shopping-Apps auf iPhone- und Android-Geräten auf Basis der vergangenen 28 Tage darstellt, zeigen keine erfreuliche Tendenz. Auf der iPhone-Liste liegt eBay ganz klar auf Platz 1 - vor Amazon. Deutsche Shopping Apps kommen mit Ausnahme von Payback, Platz 7 und Zalando, Platz 8 im Ranking der größten zehn nicht vor. Bei Android Geräten ist das Bild nicht besser. Deutsche Händler kommen erst auf Platz 12, 14, 17. Der absolute Shootingstar ist die App des amerikanischen Start-Ups Wish.

internetworld.de, 22.02.2018

Das Projekt "Flexible Learning im Handel II" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Termine

15.12.2017 Berlin, Fachtagung "Ökonomische Bildung im Handel", zbb

11.11.2016 Hannover, Digitalisierung in der Berufsbildung -Präsentation

18.10.2016 BHB AK Personalentwickler, Köln - Präsentation

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)