17.04.2018

Kluft zwischen Unternehmensrealität und Kundenwünschen

Käufer fordern individuelle Angebote und kundenspezifischen Service, während Unternehmen ihnen Rabatte geben. Dies geht aus einer Studie von Epsilon 'The Power of me: The impact of personalisation on marketing performance' hervor. Das, was sich Verbraucher am meisten wünschen, sind auf sie zugeschnittene Angebote (32%) und persönlicher Service. 32 Prozent denken, dass der Service der wichtigste Aspekt bei der Personalisierung ist und ein Unternehmen deshalb die Vorlieben und Abneigungen seiner Kunden kennen sollte.

onetoone.de, 17.04.2018

Das Projekt "Flexible Learning im Handel II" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Termine

15.12.2017 Berlin, Fachtagung "Ökonomische Bildung im Handel", zbb

11.11.2016 Hannover, Digitalisierung in der Berufsbildung -Präsentation

18.10.2016 BHB AK Personalentwickler, Köln - Präsentation

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)