07.06.2018

EU Kommission legt Vorschläge für das Nachfolgeprogramm von Erasmus+ vor

Nachdem die europäische Kommission bereits mit ihrer Finanzplanung bis zum Jahr 2027 ein Budget von 30 Milliarden Euro für das Nachfolgeprogramm von Erasmus+ vorschlagen hat, liegen seit dem 30. Mai 2018 nun die konkreten Vorschläge für die Ausgestaltung des Programms vor. Der Entwurf baut auf den bestehenden Programmstrukturen in weiten Teilen auf bzw. schreibt sie fort. Neben der Förderung der persönlichen Kompetenzen und dem Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung ist die Stärkung der europäischen Identität und der europäischen Bürgerschaft weitere Priorität des Programms. Ein besonderes Augenmerk wird daraufgelegt, dass auch Menschen mit schlechteren Startchancen vom Programm erreicht werden. 

na-bibb.de, 07.06.2018

Das Projekt "Flexible Learning im Handel II" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Termine

15.12.2017 Berlin, Fachtagung "Ökonomische Bildung im Handel", zbb

11.11.2016 Hannover, Digitalisierung in der Berufsbildung -Präsentation

18.10.2016 BHB AK Personalentwickler, Köln - Präsentation

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)