Netzwerk für digitales Lernen im Handel
Ihre Dienstleister für digitales Lernen in Handelsunternehmen
Unsere eLearning-Angebote
Servicestellen
Themen für die Praxis
Neues von "myFlexnet"
Mit „Zoom“ in die berufliche Bildung
Die Corona-Pandemie hat einen Schub für die Digitalisierung in der Wirtschaft ausgelöst. Da liegt es nahe, dass auch die berufliche Bildung davon profitiert. In Zeiten, in denen Kontakte reduziert werden sollen, spielen virtuelle Klassenräume eine zunehmend wichtige Rolle. Viele Meetings werden online über Videokonferenzen abgehalten. Das gleiche gilt auch für Seminare. Dabei haben sich Softwareanbieter wie „Zoom“, Cisco mit WebEx oder Microsoft mit Teams und Skype hervorgetan. Wie aber kann der Erfolg solcher Onlineseminare gelingen?

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Wilhelm Hürter, Servicestelle Sachsen bei der KOMPASS gGmbH, 09.12.2020
Aufstiegschancen im Handel
Als einer der größten Arbeitgeber in Deutschland ist der Handel ständig darauf angewiesen neue Fach- und Führungskräfte zu gewinnen. Dazu nutzen die Unternehmen unterschiedliche Wege der Nachwuchsgewinnung. Neben dem Abiturientenprogramm ist die berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Handelsfachwirt/in sicherlich die bekannteste Form der Aufstiegsqualifizierung. Dabei geht es darum, die notwendigen Kompetenzen zu entwickeln, um Fach- und Führungsaufgaben im Unternehmen wahrzunehmen. Viele Angebote dazu sind inzwischen auch Online nutzbar.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Wilhelm Hürter, Servicestelle Sachsen bei der KOMPASS gGmbH, 19.11.2020
Individuelle Lernförderung mit digitalen Hilfsmitteln
Markierungssteine erfolgreicher Lernprozesse sind starke emotionale Impulse zu Beginn, gedankliche Einordnung sowie die Reflektion des Gelernten. Digitales Lernen kann auf jeder Stufe echten Mehrwert erzeugen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Stefan Brandt-Pollmann BZH- Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen gGmbH, November 2020
Neues zum Thema digitales Lernen
Peer-to-Peer Learning als Ansatz für nachhaltige Personalentwicklung
In der modernen Arbeitswelt ist die Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit mittels einer nachhaltigen Personalarbeit  längst als Schwerpunkt verankert. Hierfür sollten Unternehmen ihr bestehendes Personal durch passende  Entwicklungs- und Lernangebote stets weiterentwickeln. Ein Ansatz für diese Art von nachhaltiger Personalentwicklung bietet das Peer-to-Peer Learning.
In einem Beitrag der Pink University  wird das Prinzip des Peer-to-Peer Learning vorgestellt. Zusätzlich werden fünf Schritte zur Einführung im eigenen Unternehmen geboten.

Mehr Informationen unter: https://www.pinkuniversity.de/blog/peer-to-peer-learning-am-arbeitsplatz-in-5-schritten/

Quelle: Pink University: Homepage Dezember 2020, 11.12.2020
Digitalisierungs-Boom erzeugt Weiterbildungsbedarf
Die Arbeitswelt wurde und wird auch weiterhin von der Corona-Krise komplett auf den Kopf gestellt. Hieraus ergeben sich teils weitreichende Folgen für das Jahr 2021. CHECK.point eLearning stellt in diesem Zusammenhang drei wesentliche Trends vor, welche die Arbeitswelt im kommenden Jahr bestimmen werden. Die Bereiche IT-Kompetenz, Arbeitsmodelle und der Arbeitsmarkt werden hierbei durch Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France beim Personaldienstleister Robert Half beleuchtet.

Mehr Informationen unter: https://www.checkpoint-elearning.de/corporate-elearning/digitalisierungsboom-erzeugt-weiterbildungsbedarf

Quelle: CHECK.point eLearning: Newsletter Dezember 2020, 09.12.2020
Das Zusammenspiel von Technik und Arbeitskultur ist der Katalysator einer erfolgreichen digitalen Transformation von kleinen und mittleren Unternehmen
Die hier angekündigte Bertelsmannstudie untersucht, wie die Nutzung digitaler Werkzeuge die Arbeitskultur und -prozesse im Betrieb und letztlich auch Geschäftsmodelle erfolgreich verändern kann? Welche Voraussetzungen müssen betriebsintern geschaffen werden, damit kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland die digitalen Herausforderungen besser meistern können?

Mehr Informationen unter: https://www.zukunftderarbeit.de/2020/09/17/erfolgreiche-digitale-transformation-von-kmu/   

Quelle: Bertelsmann Stiftung Gütersloh, Newsletter vom 17.09.2020
Referenzunternehmen
Kooperationspartner
Das Projekt „FlexNet Handel“ wird im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.